andreas hantke farbigSeit Januar 2009 ist Andreas Hantke Kantor an der Christuskirche. Er hat sich in fast 40 Jahren in der Münchner und bayerischen Kirchenmusikszene als Kirchenmusiker und Komponist einen Namen gemacht. Geboren 1956 in Nürnberg, Studium an den Musikhochschulen Bayreuth und München, A-Prüfung in Kirchenmusik, Staatsexamen in Chorleitung. 

Während und nach seinem Studium war er 29 Jahre lang als Kirchenmusiker an St. Johannes in München Haidhausen tätig. 1983 gründete er dort den Kantatenchor München, führte einen Großteil der Kantaten und alle oratorischen Werke von Bach auf, initiierte die Reihen „Haidhauser Gesprächskonzerte“ (über 100 Konzerte) sowie die alljährliche „Haidhauser Bach-Nacht“ (1985-2009) und nahm mit dem Chor mehrere CDs auf (u.a. „Lagrime di San Pietro“ von Orlando di Lasso und sein Oratorium „Luther“).

Im Jahr 2000 wurde ihm der Titel „Kirchenmusikdirektor“ verliehen. Mit dem Großen Chor der Christuskirche führte er seit seinem Amtsantritt an der Christuskirche im Jahre 2009 fast alle großen Werke der Chorliteratur auf und erarbeitete ein reiches a-cappella-Repertoire.

Der Kammerchor der Christuskirche musiziert unter seiner Leitung anspruchsvolle und teilweise unbekannte Chorwerke, wie z.B. im Advent 2016 die „Songs of Farewell“, geistliche Motetten des englischen Komponisten Hubert Parry. Mit zwei Kinderchorguppen singt und spielt er geistliche und weltliche Musicals und Singspiele; mit dem Jugendchor „Chris-Teens“ nimmt er CDs von neuen Werken auf und bringt diese in szenischen Aufführungen auf die Bühne („Auf der Spur von Jesus“, CD, 2016).

Im Jahr 2012 gründete er in seiner Funktion als Dekanatskantor für München-West die „Cantores Seniores“, eine Seniorenkantorei als Angebot für alle Sängerinnen und Sänger der Chöre im gesamten Münchner Dekanat. Auch sie sind regelmäßig Mitwirkende in Gottesdienst und Konzert sowie bei Currende-Singen.

Das Singen mit Kindern ist Andreas Hantke ein besonderes Anliegen und bildet deshalb einen Schwerpunkt seiner musikalischen Arbeit. Sowohl in seiner Zeit in Haidhausen als auch an der Christuskirche in Neuhausen gründete er darum Kinderchöre für mehrere Altersgruppen.

Neben dem Oratorium „Luther“ sind von ihm als Komponist etliche Sammlungen eigener Lieder, über zwanzig Musicals sowie Sing- und Krippenspiele für Kinderchor, Literatur für Bläser, diverse Orgel- („Organo Pleno“, 2016), Motetten- und Chorhefte (u.a. „Sieben Segen“), außerdem Hunderte von Liedern, Psalmen und Kanons sowie vertonte Taufsprüche („Bibelklang“) für die Gemeinde im Druck erschienen, größtenteils im Strube-Verlag München. Zu seinem 60. Geburtstag erschien „Andreas' Songbook“ mit 171 seiner bekanntesten Kinderlieder